CBD

[Lesedauer: circa. 1 Minuten]

Cannabinoide, der Hauptbestandteil der Cannabis-Pflanze ist umgangssprachlich eher unter dem Begriff CBD bekannt und wird in immer mehr Produkten auf dem deutschen Markt verarbeitet. Sei es in Cremes für die Haut oder in Ölen gegen Angstzustände und Stress. Cannabis enthält neben dem THC, was eine psychoaktive Wirkung hat auch CBD, dessen Eigenschaften ebenfalls in der Medizin verwendet werden.

Beim Blick in die deutschen Drogerie- und Supermärkte und auch in die Onlineshops sind immer mehr Produkte mit dem Inhaltsstoffen des Cannabis zu finden. Meist handelt es sich dabei um Cannabis-Produkte mit einem CBD-Gehalt. Von Cremes mit CBD-Anteil bis hin zu den eigentlichen Cannabisblüten, ist so einiges dabei.

Der im Cannabis vorhandene CBD-Teil ist unteranderem ein Hilfsmittel gegen Schmerzen, Angstzustände und Stress und wird in der Medizin wird für Therapiezwecke eingesetzt. Hier werden dann die Wirkungen aufgelistet und die Information gegeben, wie die Dosierung des Inhaltsstoffs aussehen soll.

Der Unterschied bei dem Kauf von Cannabis-Produkten auf dem freien Markt, im Vergleich zu verschreibungspflichtigen Medikamenten liegt vor allem in der Dosierung bzw. Stärke der Inhaltsstoffe. Frei erwerbliche Produkte unterliegen strengen Regularien hinsichtlich Dosierung und Stärke. Generell gilt das frei zu verkaufende Cannabis-Produkt darf nicht mehr als 0,2% des Wirkstoffs enthalten, übersteigt es diesen Wert fällt er unter die Kategorie “Droge” und wird von Seiten der Behörden mit dem illegalen Cannabis-Konsum in Verbindung gebracht.

Die Verwendung von Cannabis ist in der deutschen Medizin oftmals zu Unrecht umstritten. Grund dafür sind der vermeintliche Mangel an Wirksamkeitsnachweisen und ausführlichen Forschungsstudien. Die von den Menschen konsumierten CBD-Produkte fallen deshalb gerade bei Ärzten häufig negativ auf und werden von ihnen nicht bei der Verschreibung von Medikamenten bevorzugt. Ein Irrglaube da die Wirkstoffe in den Blüten eine zertifizierte und wissenschaftlich nachweisliche Wirkung bei Betroffenen haben.

Grenzenlos sind Anwendungsmöglichkeiten für CBD-Produkte, die es auf dem Markt gibt. Von Kaugummis mit CBD-Gehalt, über Shampoos, bis hin zu Cremes oder Nahrungsergänzungsmittel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Email

Heilmittelwerbegesetz Disclaimer

Die von Grüne Brise bereitgestellte Plattform für Cannabis-Apotheken richtet sich an Patienten, die im Besitz einer ärztlichen Verordnung für die Verwendung von medizinischem Cannabis sind. Wir weisen darauf hin, dass der Erwerb und die Verwendung von medizinischem Cannabis in Deutschland strengen regulatorischen Anforderungen unterliegt und ausschließlich für medizinische Zwecke gestattet ist. Wir empfehlen unseren Nutzern, sich vor dem Erwerb und der Verwendung von medizinischem Cannabis über die geltenden Vorschriften zu informieren und sich an die Anweisungen ihres behandelnden Arztes zu halten. Medizinisches Cannabis kann zur Linderung der Symptomatik einer Vielzahl von Krankheiten beitragen, darunter ADHS, Migräne, chronische Schmerzen, Depressionen, Schlafstörungen, Endometriose, Multiple Sklerose, Epilepsie und Morbus Crohn. Konform mit dem Heilmittelwerbegesetz gewährleisten wir jedoch keine Heilung.

Gender-Hinweis

Im vorliegenden Artikel wird darauf verzichtet, bei Personenbezeichnungen sowohl die männliche als auch die weibliche Form zu nennen. Die männliche Form gilt in allen Fällen, in denen dies nicht explizit ausgeschlossen wird, für beide Geschlechter.